Zurück in den Frame!  Zurück  Danke für deine Nachricht!

Polizeibezirk Ober - Wilcza

Ober-Wilcza, Rittergut und Kirchdorf mit Schule, liegt 1 1/2 Meile von Rybnik entfernt, in einer Reihe mit Nieder-Wilcza an der Dubensko-Pilchowitzer Straße und durchschneidet die Rybnik-Gleiwitzer Chaussee. Das Rittergut, Herrn Ender gehörig, umfaßt 800 Morgen Acker, 990 Morgen Wald, 80 MorgenUnland und 130 Morgen Wiese; zur Dorffeldmark gehören 1198 Morgen Acker. Das Terain ist fast eben, mit geringem Abfalle nach der Birawka; der Ackergrund wechselt zwischen sandigem Lehm und lehmigem Sand, hat aber durchweg einen undurchlassenden Untergrund, weshalb Nässe sehr empfindlich wirkt. An der Schule unterichten 2 Lehrer 294 Kinder aus Ober- und Nieder-Wilcza, Sczyglowitz und Nieborowitzer Hammer. Die Kirche, eine Filiale von Pilchowitz, ist im Jahre 1765 von Holz erbaut. Im Dorfe befinden sich 98 Haushaltungen mit 508 nur der polnischen Sprache Mächtigen und einem Viehstande von 41 Pferden, 193 Stück Rindvieh, 24 Schweinen und 1 Ziege. Zum Rittergut gehört das Vorwerk Kempa, wo der Besitzer seine Wohnung hat, mit 9 Haushaltungen und 48 Seelen, 6 Gebäuden und einem Viehstande von 14 Pferden, 64 Stück Rindvieh und 8 Schweinen; ferner das Vorwerk Wrzozy  mit 2 Haushaltungen und 18 Seelen, 3 Gebäuden und einem Viehstande von 2 Stück Rindvieh und 385 Schafen. 120 Thlr. Grund-, 8 Thlr. Haus-, 241 Thlr. Klassen- und 22 Thlr. Gewerbesteuer.
     Der Ackerbauhat mit bedeutenden Hindernissen zu kämpfen, und leiden unter diesen wieder die weniger intelligenten kleineren Besitzer am meisten. Das Dorf ist im Allgemeinen daher nicht wohlhabend. Der besuchteste Marktort ist Gleiwitz und das Dorf durch die durchführende Chassee von Rybnik nach Gleiwitz mit beiden Städten günstig in Verbindung gesetzt. 

 Quelle: